rechtskräftige Karten »

Rechtskräftige Karten als PDF

Zielkarten

Wichtiger Hinweis zur Karte 1 und 1a ▼

Die Karten geben den derzeit gültigen Regionalplan wieder (Stand 2001). Daher werden in den Karten die staatlichen Planungsziele des Landesentwicklungsprogramms 1994 wiedergegeben. Für die aktuelle Einteilung in die Gebietskategorien und die aktuelle Einstufung der Mittel- und Oberzentren wird auf das geltende Landesentwicklungsprogramm 2013 verwiesen. Die Einstufung der bestehenden Klein- und Unterzentren ist dem Regionalplan zu entnehmen. Diese werden bis zur Anpassung der Regionalpläne als Zentrale Orte der Grundversorgung einem Grundzentrum gleichgestellt (§ 2 Abs. 1 der Verordnung über das Landesentwicklungsprogramm Bayern (LEP) vom 22. August 2013). Eine Übersicht über die Zentralen Orte und die Gebietskategorien in Oberbayern gibt auch die Karte Verwaltungsgliederung (Stand 01.01.2013)
Karte 1 Raumstruktur (PDF 121 KB)
Karte 2 Siedlung und Versorgung (PDF 6,8 MB)
Karte 2b Siedlung und Versorgung – Tourismus- und Erholungsgebiete (PDF 329 KB)
Karte 2h Siedlung und Versorgung – Nachfolgenutzung der Kiesabbauflächen im regionalen Teilraum Feilenmoos (PDF 777 KB)
Karte 2i Siedlung und Versorgung – Nachfolgenutzungen der Kiesabbauflächen im nördlichen Donaumoos (PDF 4,6 MB)
Karte 2/3 Siedlung und Versorgung/Landschaft und Erholung – Tektur 1a: Abgrenzung des regionalen Teilraumes Feilenmoos (PDF 869 KB)
Karte 3 Landschaft und Erholung (PDF 10,9 MB)

Begründungskarten

_

Allgemeine Hinweise

Im Regionalplan sind Festlegungen für die gesamte Region oder für Teilräume formuliert.

Texte und Karten des Regionalplans sind gegliedert in Ziele bzw. Grundsätze und Begründungen.

Im Kartenfenster werden Teile der Kerninhalte des Regionalplans dargestellt.
Bestehende Nutzungen und Festsetzungen werden nicht abgebildet.
Die Darstellung ersetzt nicht die verbindliche Version des Regionalplans!

Die zeichnerischen Darstellungen sind nur im Zusammenhang mit den entsprechenden textlichen Festlegungen der Regionalpläne verbindlich.

Weitere Interaktive Karten zum Thema Regionalplan auch über das Rauminformationssystem Bayern RISBY

Übersicht der Regionalmanagement-Initiativen in Oberbayern

⇒ Übersichtskarte als PDF
Regionalmanagement_in_OB

13.11.2015

Wo ist die Region Ingolstadt?

Die Region Ingolstadt setzt sich aus den drei Landkreisen

sowie deren Gemeinden zusammen.

13.11.2015

Was ist der Regionalplan?

Damit die Region auch in Zukunft lebenswert, ökonomisch leistungsfähig und ökologisch intakt bleibt, ist ein langfristig und fachübergreifend abgestimmtes Gesamtkonzept erforderlich: der Regionalplan Ingolstadt!

13.11.2015

Was ist eine Fortschreibung?

Die Fortschreibung beinhaltet die Fortführung oder Aktualisierung des Regionalplans.

13.11.2015

Was ist der Verband?

Die Organe des Planungsverbandes nach Art. 10 f. BayLplG sind:

unterstützt durch

13.11.2015

Wann sind Sitzungen?

In den Sitzungen der Verbandsversammlung bzw. des Planungsausschusses werden Fortschreibungen bzgl. des Regionalplans entschieden.

13.11.2015

Wie lauten die Kontaktdaten?

Die Geschäftsstelle des Planungsverbands Region Ingolstadt steht ihnen gerne zur Verfügung
Telefon: 08421/70 – 436
Post: Bahnhofstraße 16, 85101 Lenting

Was versteht man unter einer Regionalplanfortschreibung?

Die Fortschreibung beinhaltet die Fortführung oder Aktualisierung des Regionalplans. Der Regionalplan wird innerhalb der Leitplanken des Landesentwicklungsprogramms vom Planungsverband entwickelt. Durch die sich ständig ändernden äußerlichen Gegebenheiten wird das Landesentwicklungsprogramm (LEP) regelmäßig fortgeschrieben, d.h. weiterentwickelt. Für den Regionalplan bedeutet das, dass auch er fortgeschrieben werden muss. 

Hintergründe zum Regionalplan

Der erste Regionalplan der Region 10 wurde erstmals am 25.07.1989 für verbindlich erklärt und ist am 30.12.1989 in Kraft getreten. Seitdem wird er immer wieder fortgeschrieben und damit an neue Entwicklungen angepasst.

Über den Regionsbeauftragten

Der Regionsbeauftragte ist das „Planungsbüro“ des regionalen Planungsverbandes. Er trägt dafür Sorge, dass die Beschlüsse und Aufträge der Verbandsorgane bei der Aufstellung und Fortschreibung des Regionalplans berücksichtigt werden. Er erstellt Arbeitsunterlagen und erstattet Gutachten für den regionalen Planungsverband.
Er hat seinen Sitz bei der Regierung von Oberbayern und kann dort die technischen Leistungen (z.B. Kartographie) in Anspruch nehmen. Er handelt gegenüber dem regionalen Planungsverband eigenverantwortlich.